ORACLE ASM ist nicht immer gut

Im Artikel Optimizing Oracle 10g on Linux: Non-RAC ASM vs. LVM beschreibt Bert Scalzo im Linux Journal, dass es sinnvoll sein kann, ext3 und LVM zu verwenden, wenn man ORACLE nicht im Cluster betreibt. Gegenüber dem ORACLE-eigenen ASM (Automatic Storage Management) haben die Linux-Bordmittel offenbar noch einen Leistungs- und somit Skalierungsvorteil: "Therefore, for people not doing RAC who care more about performance than administrative ease, for now you should stick with the Linux filesystems and an LVM."

If you have any questions or would like to discuss a topic, tweet me @geewiz or join the chat on my Discord server!